Über mich

„Mein Pferd muss die Arbeit gerne machen, dann habe ich es richtig gemacht. Turniererfolge sind natürlich schöne Erlebnisse, auf die ich laufend hinarbeite. Aber am Ende sind mir die Gesundheit und das Wohlbefinden der Pferde am wichtigsten." (Michael Bugan)

 

 Die Anfänge

Ich bin auf einem Bauernhof in der Slowakei aufgewachsen. Dort habe ich als Kind meine ersten Reitversuche auf dem Rücken einer Ziege gemacht. Richtig reiten lernte ich in der Pferdewirtschaftsschule in Šaľa – das war eine wirklich harte Schule: Das Anreiten junger Pferde gehörte hier zum Alltag, und wer hier bleiben wollte, musste die Angst vor dem Hinunterfallen schnell ablegen. Angst hatte ich ohnehin nicht. Dafür aber entdeckte ich damals meine Leidenschaft für die Arbeit mit jungen Pferden, die schließlich zu meinem Beruf wurde.

 

Instinktreiter

Durch diese unkonventionelle Einführung in den Reitsport musste ich schon früh meine eigene Technik des Bereitens entwickeln. Die hieß am Anfang „einfach draufsetzen und machen”, und damit hatte ich auch erste Erfolge. Ein Weltmeister des Islandpferdesports nannte mich einmal „Instinktreiter”, und ich glaube, das trifft es immer noch sehr gut. Allerdings habe ich seither meine Technik wesentlich verfeinert, bin gelassener und geduldiger geworden und habe natürlich auch einige sehr gute TrainerInnen gehabt. Auf meinen Instinkt vertraue ich trotzdem immer noch am allermeisten. Denn so bin ich auch mit meinem absoluten Seelenpferd, For President, zusammengewachsen. Trotz Anfangsschwierigkeiten ...

Aus Liebe zu den Pferden

Die Pferde arbeiten viel, und trotzdem haben sie ein angenehmes Training mit vielen Pausen und viel Abwechslung. Dazwischen gehe ich mit ihnen auf die Galoppbahn und spaziere durchs Wasser. Auch freundliches Horsemanship und Cavaletti-Training gehören zur Abwechslung dazu. Mein Pferd muss die Arbeit gerne machen, dann habe ich es richtig gemacht.

Turniererfolge sind natürlich schöne Erlebnisse, auf die ich laufend hinarbeite. Aber am Ende ist mir die Gesundheit der Pferde am wichtigsten. Ich möchte, dass „Presi” – und alle meine Pferde – auch noch nach ihrer Turnier-Karriere gesund und fit sind.



News

7.-12.9.2021 EM Hagen/DE

Große Bühne für For President / For President on the big stage again

mehr lesen

Videos